Erst wenn die Ebbe kommt, sieht man, wer nackt schwimmt.

Warren Buffett (*1930)

Wann kommt der Crash ?

Der Ökonom und Bankeninsider Markus Krall rechnet bereits für das kommende Jahr mit dem Ausbruch einer schweren Bankenkrise, die auch die Blase an den Immobilienmärkten zum Platzen bringen wird.

Das Problem der Banken: 80% der Erträge einer Geschäftsbank kommen aus Zinsmargen. Die Nullzinspolitik der EZB lässt aber keine Margengewinne mehr zu.

„Irgendwann im Jahr 2020 werden die Erträge der Banken so weit gefallen sein, dass es zur Krise kommt.”, so Krall.

Die Null-Zins-Politik habe die Ertragsgrundlage der Banken zerstört. „Die Zinsmarge erodiert immer weiter, sodass die Banken, die ja auf die Dauer so kein Geld verdienen können, auch keinen Kredit zur Verfügung stellen. Und so müssen wir Ende 2020 spätestens damit rechnen, dass eine sehr große Zahl von Banken operativ rote Zahlen schreiben wird.“ Das werde zu einer Kreditverknappung führen, die auch die Unternehmen in die Krise und in die Pleite treibt, die sich bislang nur auf Basis billiger Kredite über Wasser halten konnten.

Das werde wiederrum die Banken zusätzlich belasten. „Dieser Schock wird hart und weitere Kettenreaktionen auslösen“, so Krall. „Wenn es erst einmal anfängt, dann wird es sehr schnell gehen, weil die Pleitewelle immer neue Bereiche ereilt, Banken zum Kippen bringt und das Vertrauen in die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zerstört. Das kann Panik bedeuten, wie wir sie nach dem Schwarzen Freitag erlebt haben.“ Krall weiter: „Wir unterhalten uns hier über den Crash.“ Dann stehe auch die gemeinsame Währung vor dem Ende: „Wenn diese Sache zur großen Inflation führen sollte, dann wird der Euro diese Krise nicht überleben.“

Quelle: Tichys Einblick.

Vertriebspartner werden?

Menü